Das Glück liegt in der Wiese… nicht nur für Designer

Begückendes Kommunikationsdesign

Sich mit dem Thema Glück zu beschäftigen ist immer eine gute Idee. Eine noch bessere Idee ist es, Glück zu teilen und bewusst in die Welt zu schicken. Denn Glück wirkt in jedem Fall ansteckend und fördert unser Wohlbefinden.

Der Filmtitel „Das Glück liegt in der Wiese“
(Le bonheur est dans le pré) hat sich schon lange in mein Hirn gebrannt und will jetzt kreativ umgesetzt werden.

Bei diesem wilden Sommerwetter ist Blumenpflücken unbedingt beglückend, und erfordert eine gute Portion Optimismus, was das Fotoset anbelangt, da Wind und Regen bei solchen Aktionen wenig hilfreich sind. Doch das Glück war mir, der Wiese und den Fotos hold.

Kalligrafien lassen sich ja jederzeit überall umsetzen… zum Glück.

Glück genauer betrachtet

Im Sprachgebrauch existiert im Deutschen für „Glück haben, Glücksmomente erleben und dauerhaft im Glück leben“ lediglich ein Wort: nämlich Glück. Im Englischen sind es die 3 Wörter: luck, pleasure und happiness. Ebenso im Französischen gibt es fortune/chance, plaisir und bonheur. Und dann gibt es Wörter, die an sich schon glücklich machen, weil sie so schön klingen wie das Dänische altid lykkelig (dauerhaft im Glück leben) oder im Japanischen shiawase oder ko-fuku.

Dann lade ich mal den Flow ein, mich bei diesem Projekt zu begleiten. Denn im Flow zu sein ist gelebtes Glück. Wie Eckart von Hirschhausen in seinem Buch „Glück“ so treffen zum Thema Flow schreibt: „In einer Aufgabe aufzugehen ist Glück, darin unterzugehen Unglück. Glück ist im Fluss sein und kein Vor-sich-hin-Dümpeln. Deshalb hat der amerikanische Psychologe Mihaly Csikszentmihalyi diese Art von Glück auch Flow genannt.“

Kreativ zu sein, fokussiert auf das, was ich tue –  aus dem Herzen heraus zu agieren und sich dabei noch in der wunderbaren Natur auszutoben, macht mich absolut glücklich und fördert den Flow. Auf Sinne umzuschalten und ganz bewusst den Augenblick des Schaffens zu genießen ist ein großes Geschenk für mich.

Glück ist individuell

„Jeder Mensch will glücklich werden; um das Ziel aber zu erreichen, müsste er zunächst wissen, was Glück eigentlich sei.“
Jean-Jacques Rousseau.

Das Wort Glück, schreibt Henri Bergson, „wird gewöhnlich verwendet, um ein komplexes und unbestimmtes Phänomen zu beschreiben, eine jener Vorstellungen, die wir Menschen absichtlich unbestimmt gelassen haben, damit jeder Einzelne sie auf seine ureigene Weise interpretieren kann.“

Für den Philosophen Robert Misrahi bedeutet Glück, „dass ein Mensch strahlt vor Freude über seine Existenz insgesamt oder den lebendigsten Teil seiner aktiven Vergangenheit, realen Gegenwart oder vorstellbaren Zukunft.“

Der wunderbare Autor Matthieu Ricard hat sich intensiv in seinem Buch „Glück“ auf die Suche nach Antworten gemacht. Seiner Ansicht nach ginge es bei Glück um ein Lebensgefühl, um einen Wirklichkeitsaspekt, von dem die Qualität seines gegenwärtigen Lebens abhinge.

In meinen gegenwärtigen Leben darf ich zum Glück einer Arbeit nachgehen, die mich erfüllt, erfreut und beglückt. In diesem Sinne habe ich für die wunderbaren Menschen in meiner Umgebung (Kunden und Freunde) eine Portion Glück in Kartenform verschickt, um mein Glück mit Ihnen zu teilen. Auf diese Weise soll es sich ja sinnvoller Weise multiplizieren.

Und wer weiß, zu welchen kreativen Kapriolen sich die Frage nach dem Glück weiter auswächst.
Ich bin gespannt…

Zurück